iOS 8.0 – September 2014

Dieses Update enthält Hunderte neuer Funktionen:

Verbesserungen für „Nachrichten“
Senden von Sprachaufnahmen, Videos oder Fotos einfach per Fingertipp.
Optionen für Gruppenkonversationen zum Benennen einer Konversation, Hinzufügen und Entfernen eines Kontakts oder Verlassen einer Konversation.
Neue Detaildarstellung mit Optionen wie „Nicht stören“, „Standortfreigabe“ und „Anhänge“.

Verbesserungen für „Fotos“
Intelligente Bearbeitungswerkzeuge zum Anpassen von Helligkeit und Farbe einfach durch Streichen mit dem Finger.
Feineinstellung von Steuerungen, um Belichtung, Helligkeit, Kontrast, Lichter und Schatten und vieles mehr anzupassen.
Suchen nach Datum, Ort, Albumname oder Verwenden intelligenter Vorschläge.
Intelligente Alben für Zeitlupenvideos, Serienbilder, Panoramas und Zeitraffervideos.
Fotofilter anderer Anbieter und Bearbeitungswerkzeuge, die direkt in der App „Fotos“ unterstützt werden.
Fotos und Metadaten von iPhoto werden in „Fotos“ übernommen.
Bücher, Journale und Diashows werden in Alben konvertiert, die nur Fotos enthalten.
iPhoto für iOS wird auf Geräten mit iOS 8 oder neuer nicht unterstützt.

Verbesserungen für „Kamera“
Zeitraffermodus. Vollgeil.
Aufnahmetimer.
Belichtungsanpassung durch leichtes Tippen, um ein Foto vor der Aufnahme heller oder dunkler einzustellen.
Serienbildmodus für die Frontkamera des iPhone 5s.
Panoramamodus für iPad Air und iPad mini mit Retina Display.
QuickType-Tastatur.
Schnelles Schreiben mit Vorschlägen, die auf Ihren Schreibstil personalisiert und basierend auf Empfänger und App angepasst werden.
Die Schreibvorschläge sind verfügbar in Deutsch (Deutschland, Schweiz), Englisch (Australien, GB, Kanada, USA), Französisch (Frankreich, Kanada, Schweiz), Italienisch, Portugiesisch (Brasilien), Spanisch, Thailändisch. Achtung „musste“ schlägt „Muschi“ vor.
Unterstützung für Tastaturen anderer Anbieter.

App „Health“
Die neue App „Health“ mit übersichtlichem Dashboard mit Gesundheits- und Fitnessdaten.
Möglichkeit, Gesundheitsdaten mit Apps zu teilen, um alle Informationen rund um die Gesundheit und Fitness effizient und umfassend zu verwalten.
Gesundheitspass mit Informationen über Allergien, Gesundheitszustand und mehr und der Option, vom Sperrbildschirm aus auf diese Informationen zuzugreifen.
Verfügbar auf iPhone und iPod touch.

Familienfreigabe
Teilen von iTunes-, iBooks- und App Store-Käufen mit bis zu sechs Familienmitgliedern.
Bezahlen von Familienkäufen mit einer einzigen Kreditkarte und Autorisieren von Käufen durch Kinder mit der Option „Zum Kaufen nachfragen“.
Einfaches Teilen von Familienfotos, einem Familienkalender, Ortsdaten und mehr.

iCloud Drive
Speichern aller Dokumente in iCloud, um vom iPhone, iPad, iPod touch, Mac und PC aus jederzeit darauf zuzugreifen.
Verwenden derselben Datei übergreifend mit mehreren kompatiblen Apps.
Auf einem Gerät vorgenommene Änderungen werden automatisch auf Ihre anderen Geräte übernommen.
Integrationsfunktionen für eine noch engere Zusammenarbeit von iPhone, iPad und Mac.
Handoff, damit Sie Ihre Tätigkeit beim Wechseln zwischen Geräten einfach fortsetzen können.
Mit iPad oder Mac anrufen und Anrufe empfangen sowie SMS oder MMS senden und empfangen.
Instant Hotspot für die automatische Nutzung der Mobilfunkverbindung, um mit anderen Geräten online zu gehen.
AirDrop-Kompatibilität mit OS X Yosemite.
Verfügbar auf iPhone 5 (oder neuer), iPad (4. Generation), iPad Air, iPad mini und iPod touch (5. Generation).

Verbesserungen für Spotlight
Anzeigen von Vorschlägen aus Wikipedia-Einträgen, Orten in der Umgebung, Kinos (nur USA), beliebten Websites, App Store, iTunes Store und iBooks Store.
Safari unterstützt neben Top Hits und Suchvorschlägen auch Spotlight-Vorschläge.
Übersetzt für folgende Länder: Deutschland, Australien, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Niederlande, Österreich, Schweiz, Spanien, USA
Verbesserungen für die App „Mail“.
Einfaches Wechseln zwischen Entwürfen und Posteingang durch Streichen auf dem Entwurf nach unten.
Intelligente Vorschläge für Kalenderereignisse und Kontakte.
VIP-Threads.

Verbesserungen für Frau Siri
Optimierung bei Reaktion, Zuverlässigkeit und Genauigkeit.
Aktivieren von Siri per Spracheingabe „Hey Siri“, wenn das Gerät am Stromnetz angeschlossen ist.
Streamen der Spracherkennung.
Zusammenarbeit mit Shazam, um aktuell gespielte Musiktitel zu erkennen.
Kaufen von Inhalten aus dem iTunes Store.

Verbesserungen für Safari
Unterstützung der Suchmaschine „DuckDuckGo“.
Privates Surfen mit Tabs.
Abonnieren von RSS-Feeds über „Gesendete Links“.
Verwenden der App „Kamera“ zum Einscannen und Eingeben von Kreditkartendaten.

Verbesserungen für „Karten“
Städtetouren mit Flyover.
Die App „Karten“ kopiert Kontaktinformationen in die Apps „Telefon“ und „Kontakte“.
In Kalenderereignisse eingebundene Kartenansichten und Benachrichtigungen zu Reisezeiten.

Verbesserungen für Store
Neuer Tab „Entdecken“, um einfacher in Kategorien zu navigieren.
Anzeige der häufigsten Suchanfragen im Tab „Suche“.
Scrollen in Suchergebnissen.
Videovorschauen von Apps.
Badges für die Tipps vom Store-Team.
Schneller Zugriff auf wichtige Kontakte in der Multitasking-Ansicht.
Interaktive Benachrichtigungen für Nachrichten, Mail, Kalender, Erinnerungen und aktivierte Apps anderer Anbieter.

Neue App „Tipps“, damit Sie Ihre iOS-Geräte optimal nutzen können.
In iOS integrierte App „iBooks“ verfügt jetzt über Nachtmodus und neue Verwaltungsoptionen für Buchreihen.
Die App „Podcasts“ ist in iOS integriert.

Batterieverwendung nach App
iCloud-Schlüsselbund kann gesicherte Website-Passwörter für die einfache Anmeldung bei zugehörigen Apps verwenden.
Anklopffunktion für FaceTime-Audioanrufe.
Bearbeitung von rtf-Texten in Notizen.
Peer-to-Peer-AirPlay-Entdeckung und -Wiedergabe.

Funktionen für Unternehmen
Erweiterter Datenschutz für Kalender, Kontakte, Nachrichten, Erinnerungen und Notizen sowie für Mail und Apps anderer Anbieter.
S/MIME-E-Mail-Steuerungen auf E-Mail-Basis.
Verbesserte Oberfläche, damit die Benutzer die Verwaltung ihrer Geräte per Fernzugriff besser verstehen.
Automatische Antwortfunktionen für Exchange.
Suche nach freien/belegten Terminen für Kalendereinladungen.
MDM-verwaltete Bücher können automatisch an Benutzer gepusht werden.

Funktionen für Bedienungshilfen
Neu gestaltete Zoomfunktion mit Einhandsteuerung und mehreren Zoommodi, inkl. Bild-in-Bild.
Integrierter Timer und Touch ID-Unterstützung für geführten Zugriff.
Funktion „Bildschirminhalt sprechen“, um Inhalte auf dem Bildschirm mithilfe von Gesten oder Siri-Befehlen vorzulesen.
VoiceOver-Verbesserungen, inkl. der Stimmenauswahl „Alex“ sowie Unterstützung von Brailleeingabe.
Unterstützung für mehrere Geräte für MFi-Hörgeräte, um nahtlos von einem verbundenen iOS-Gerät zu einem anderen zu wechseln.

Funktionen für die Chinesen
Vektorbasierte Karten.
Turn-by-Turn-Navigation.
Mondkalenderunterstützung.
Verbesserte Eingabe von Vorschlägen.
Verbesserte Wetterdaten.
Erweiterte Sprachunterstützung.

Diktatunterstützung für 22 weitere Sprachen: Dänisch, Finnisch, Griechisch, Indonesisch, Katalanisch, Kroatisch, Malaysisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien), Portugiesisch (Portugal), Rumänisch, Russisch, Schwedisch, Slowakisch, Thailändisch, Tschechisch, Türkisch, Ukrainisch, Ungarisch, Vietnamesisch
Neue Tastaturen für Bengalisch, Englisch (Indien), Marathi, Philippinisch, Slowenisch und Urdu.

Hindi-Übersetzung, endlich 🙂
Definitionen ausgewählter Wörter für weitere Sprachen: Portugiesisch (Brasilien), Russisch, Thailändisch, Türkisch.
Zweisprachiges Wörterbuch Spanisch-Englisch.
Rechtschreibprüfung für Türkisch, voll krass…
Hebräische Sprachunterstützung für Sprachausgabe und VoiceOver.

Neue Entwicklerfunktionalitäten wie…
Erweiterbarkeit, sodass Apps neue Freigabeoptionen sowie die Möglichkeit
erhalten, Widgets, Fotofilter und Bearbeitungswerkzeuge in iPhoto sowie Tastaturen anderer Anbieter zu erstellen.
Metal, eine neue Grafiktechnologie für Spieleanbieter, um 3D-Spiele auf Console-Niveau für Mobilgeräte zu entwickeln.
SpriteKit und SceneKit für optimierte 2D- und 3D-Spiele.
HealthKit, sodass Gesundheits- und Fitness-Apps Daten austauschen können.
HomeKit, eine neue Methode, um unterstützte Geräte in Ihrem Haus mit Siri zu steuern.
Touch ID-Unterstützung, sodass Sie sich mit Ihrem Fingerabdruck bei Apps anderer Hersteller anmelden können.
CloudKit mit einer umfassenden, skalierbaren Back-End-Lösung, damit Entwickler darauf verzichten können, Server-Code zu schreiben und Server zu verwalten.

Diverse Fehlerbehebungen.

Vom iPad gesendet…

Beste Grüsse, Ralph Wagner
Grafik, Druck & Internet seit 2001
————————-
INTERNET
http://www.gestaltungen.ch
————————-

iPhone 6 kommt bereits am 26. September

Die Apple-Fans dürfen sich freuen: Das neue Teil erscheint in der Schweiz etwas früher als erwartet. Wie apple berichtet erscheint das neue Smartphone am 26. September und damit bloss eine Woche nach dem Verkaufsstart in den grösseren Märkten wie den USA. Bisher wurde spekuliert, dass das iPhone 6 in der Schweiz erst im Oktober erscheinen wird, wie das beim iPhone 5S der Fall war.

Bei der Swisscom und Sunrise kann das iPhone 6 bereits ab dem 19. September vorbestellt werden. Orange gibt derzeit noch keine Angaben. Im Apple Store werden am 26. September begrenzte Stückzahlen verfügbar sein. Möglicherweise benötigen Sie einige freie Tage sowie eine Campingausrüstung, um an ein Gerät zu kommen.

Die beiden Grössen wurden schon seit Wochen durch die Gerüchteküche geschleift: Das neue iPhone 6 misst 4.7 Zoll in der Diagonale, das iPhone 6 Plus satte 5.5 Zoll. Die Auflösung beträgt beim «kleineren» Modell 1334×750, beim grösseren ist es Full-HD (1080p). Dabei zeigt das 4,7-Zoll-Gerät insgesamt über eine Million Pixel an – also etwa 38% mehr als das iPhone 5s.

Trotzdem sollen sich auch die neuen Modelle mit einer Hand bedienen lassen. Der Trick heisst dabei «Reachability»: Der Home-Button wird dabei zweimal gedrückt, damit der ganze Display-Inhalt nach unten gleitet. Jetzt lassen sich auch die Knöpfe am oberen Rand erreichen.

Die neuen iPhones sind mit dem neuen Apple A8-Prozessor ausgestattet der etwa 25 Prozent schneller ist, als der A7 im iPhone 5s – und dabei 50% effizienter, was den Energieverbraucht betrifft. Dadurch bleibt die Temperatur tief und die Taktfrequenz hoch.

Die Kamera-Auflösung verharrt erfreulicherweise bei 8 Mpx. Auch der True-Tone-Blitz für bessere Hauttöne ist natürlich geblieben. Der Autofokus soll doppelt so schnell sein, wie beim iPhone 5s. Im iPhone 6 Plus ist ausserdem ein optischer Bildstabilisator verbaut. Auch die Rauschreduktion soll qualitativ kräftig zugelegt haben. Zeitlupen-Videos sind wahlweise mit 120 fps oder sogar 240 fps möglich.

«Apple Pay» – so heisst Apples eigene Lösung für das berührungslose Bezahlen. Dabei kommt tatsächlich NFC in den neuen iPhones zum Einsatz, allerdings nicht so, wie bis anhin gewohnt. Stattdessen speichert ein neuer Chip namens «Secure Element» alle Zahlungsinformationen sicher und verschlüsselt als digitale Kreditkarten, womit auch die 40-Franken-Grenze hinfällig wäre. Diese Kreditkarten lassen sich – wenn es zum Schlimmsten kommt – über «Find My iPhone» deaktivieren. Der Dienst steht vorerst nur in den USA zur Verfügung, unterstützt dabei jedoch bereits Karten von American Express, Mastercard und Visa. Über 200’000 Geschäfte sind bereits dabei, darunter auch McDonalds und andere Grössen. Apple Pay startet in den USA im Oktober und soll dann etappenweise weltweit ausgerollt werden.

Preise für das Kleine 4.7 Zoll ab 759.- sFr. bis 1’119.- sFr. für das Grosse.

Quelle: http://www.pctipp.ch

iPhone 6 und iWatch

Jedes Jahr im Juni und im September gibt es bei apple neue Produkte, früher waren es noch echte Innovationen. Anyway, heute gibts wohl das iPhone 6 in zwei Grössen, vermutlich 4,7 und 5,5 Zoll.
Von den „kleinen“ 4 Zoll smartphones sollte man sich langsam verabschieden.

Im Juni 2015 sollen dann die iPads vergrössert werden, heisst es. Vielleicht kommt heute auch das iPad Air 2 – wer weiss.

Die „neue“ iWatch kommt dann heute in zwei Grössen; 1,3 und 1,5 Zoll. Andere Hersteller haben seit einiger Zeit bereits eine Uhr auf dem Markt, seien wir gespannt was Apple heute bringt.

Apple, lädt heute am 09. September 2014 wieder zu Ihrer Präsentation ein. Um 19 Uhr unserer Zeit beginnt das Apple Event 2014 im Flint Theater in Cupertiono. Für Apple hat dieser Ort eine besondere Bedeutung: Vor 30 Jahren präsentierte Steve oder den ersten Mac. Alle Infos zum Apple Event Live-Stream!

http://www.apple.com/live/

Aktion Homepage Umbau (1.7.2014 – 1.8.2014)

Sie wollen Websites und Web-Shops, die eines versprechen: Ihren Erfolg?

Wir hören genau hin, was Ihre Vorstellungen und Anforderungen sind.
Bei gestaltungen.ch arbeiten Spezialisten Hand in Hand, um Ihre Visionen
zu verwirklichen. WordPress als CMS; weil Sie danach Ihre Inhalte besonders
komfortabel selbst verwalten können. Inkl. kostenloser support per EMail.

Bestehende „alte“ homepage mit dem weltweit
besten CMS ausstatten: 420.00 CHF
Bestehende Internetkunden: nur 280.00 CHF
————————-
Neue homepage erstellen, 1 Seite, Inhalt von bestehender website
übernehmen oder sie senden uns neue Inhalte zu: 495.00 CHF
Bestehende Internetkunden: nur 399.00 CHF
————————-
Neue homepage erstellen, bis 6 Seiten, Inhalt von bestehender website
übernehmen oder sie senden uns neue Inhalte zu: 1’195.00 CHF
Bestehende Internetkunden: nur 699.00 CHF
————————-
Neue homepage erstellen, bis 12 Seiten, Inhalt von bestehender website
übernehmen oder sie senden uns neue Inhalte zu: 1’435.00 CHF
Bestehende Internetkunden: nur 999.00 CHF
————————-
Neue individuelle homepage erstellen, bis 6 Seiten, Inhalt von bestehender
website übernehmen oder sie senden uns neue Inhalte zu: 2’195.00 CHF
Bestehende Internetkunden: nur 1’599.00 CHF
————————-
Neue individuelle homepage erstellen, bis 12 Seiten, Inhalt von bestehender
website übernehmen oder sie senden uns neue Inhalte zu: 2’435.00 CHF
Bestehende Internetkunden: nur 1’999.00 CHF
————————-
Web- & EMail-Datenbank-WordPress hosting pro Jahr: 195.00 CHF
————————-

Beste Gruesse, Ralph Wagner
Grafik, Druck & Internet seit 2001
————————-
INTERNET
http://www.gestaltungen.ch
————————-

iOS 7.1

Das ist neu in iOS 7.1

Seit gestern, 10.3.2014 kann die endgültige Version iOS 7.1 geladen werden.

Wir zeigen die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen. iOS 7.1 kann ab sofort auf allen unterstützen Geräten geladen werden. Das sind namentlich das iPhone 4, das iPad 2, das iPad mini sowie der iPod touch (5. Gen.) oder neuer. Das Upgrade kann über iTunes oder direkt auf dem Gerät erfolgen: Öffnen Sie dazu die Einstellung «Allgemein» und tippen Sie auf den Bereich «Software-Aktualisierung». Bei bereits installiertem iOS 7.x wiegt das Update je nach Gerät ca. 270 MB; wenn auf dem Gerät bereits die Betaversion von iOS 7.1 installiert war, wiegt der Download satte 1.4 GB.

An einer WLAN-Verbindung führt jedoch so oder so kein Weg vorbei.

Verbesserungen und Neuerungen

Tempo und Zuverlässigkeit. Die Reaktionsfreudigkeit des Systems ist merklich gestiegen, vor allem auf dem iPhone 4. Ausserdem soll ein Fehler behoben worden sein, der dazu führte, dass sich das System verabschiedet und neu startet. Auch der Fingerscanner «Touch ID» soll verbessert worden sein, auch wenn wir bis anhin keinen Grund zur Klage hatten. Und sonst hilft immer noch der kleine Trick.

CarPlay

iOS 7 kann jetzt nahtlos in das Cockpit im Auto integriert werden. Die ersten Auto-Modelle, die CarPlay unterstützen, werden bereits 2014 auf den Markt kommen. Das iPhone wird einfach eingestöpselt und unterstützt anschliessend das freihändige Telefonieren sowie die Verwendung der Musik-App, Karten, Nachrichten und die Audio-Apps von Drittanbietern. Die Bedienung erfolgt über Siri, den Touchscreen und die Knöpfe und Schalter des Autos. Mehr dazu hier.

Siri

Unter iOS 7.0x entscheidet Siri selbst, wann die Anfrage des Benutzers beendet ist und beginnt dann mit der Ausführung. Neu kann die Home-Taste auf Wunsch gedrückt bleiben; Siri beginnt mit der Interpretation erst, wenn die Taste losgelassen wird. Eine enorme Verbesserung für alle, die ab und zu stocken, während sie eine Frage formulieren. Ausserdem wurden die Stimmen für Chinesisch (Mandarin), britisches Englisch, australisches Englisch und Japanisch verbessert.

iTunes Radio

Mit dem neuen Suchfeld «Empfohlene Sender» können neue Sender erstellt werden, indem der Name des Lieblingsinterpreten oder des Lieblingstitel eingeben wird. Schade nur, dass iTunes Radio in der Schweiz gar nicht verfügbar ist.

Kalender

Länderspezifische Feiertage werden für viele Länder automatisch hinzugefügt.

FaceTime

Anruf-Benachrichtigungen werden automatisch gelöscht, wenn der Anruf auf einem anderen Gerät angenommen wurde.
Änderungen an der Benutzeroberfläche

Viele weitere Änderungen sind kosmetischer Natur, um beim jungen iOS 7 die Kanten zu schleifen – und um einige umstrittene Design-Entscheidungen zurückzunehmen. So lassen sich zum Beispiel Tasten, die bis anhin nur durch einen Text repräsentiert wurden, mit einer Umrandung ergänzen, so dass sie wieder wie Tasten aussehen – eine hochwillkommene Option! Mehr dazu in der Bildstrecke.

iOS 7.1 ist ein solides Update, das nur empfohlen werden kann

Neben der verbesserten Stabilität gefallen vor allem die kleinen Verbesserungen an der Benutzeroberfläche.Kurz, iOS 7.1 ist ein solides Update, das nur empfohlen werden kann.

Die schlechten Neuigkeiten: Das Vollbild des Anrufers musste einem kleinen Icon weichen – warum auch immer.

Auch die Symbole während eines Anrufes wurden überarbeitet

Die Tastatur wurde subtil aufgehübscht, die Lesbarkeit der Buchstaben verbessert.

«HDR Auto» (rechts oben) schaltet den HDR-Modus automatisch zu, wenn der Kontrastumfang den Sensor überfordert.

Unter den «Einschränkungen» findet sich neu die Option «CarPlay», die noch dieses Jahr von einigen Fahrzeugherstellern angeboten wird.

Tasten sehen wieder aus wie Tasten (Rand oben)!
Zu finden unter «Einstellungen->Allgemein->Bedienungshilfen->Tastenformen».

Der Kalender wurde um eine praktische Listenansicht erweitert.

In den Einstellungen «Kontrast erhöhen» lassen sich der Weisspunkt reduzieren und die Farben abdunkeln, damit die Lesbarkeit verbessert wird.

Der Parallaxe-Effekt bei den Hintergrundbildern lässt sich ausschalten; jetzt stimmen die verwendeten Fotos wieder auf den Pixel genau.

Wenn man keine Mitteilung verpasst hat, wird das jetzt klar kommuniziert.

Die Einstellungen für den Code und den Fingerscanner finden sich jetzt auf der obersten Ebene.

Quelle: www.pctipp.ch

Beste Gruesse, Ralph Wagner
Grafik, Druck & Internet seit 2001
————————-
INTERNET
http://www.gestaltungen.ch
————————-

iPhone 6: im Juni in zwei Grössen

Laut aktuellen Gerüchten soll das iPhone 6 mit zwei Bildschirmgrössen im Juni vorgestellt werden.

Langsam aber sicher steigt die Temperatur in der Gerüchteküche betreffend der nächsten iPhone-Generation. Der iPhone 6 titulierte Nachfolger des derzeit aktuellen iPhone 5s soll im Juni vorgestellt werden und endlich auch grössere Bildschirme bieten. Wie die Website «Apple Insider» berichtet, geht der chinesische Analyst Sun Changxu laut dem Portal QQ Tech davon aus, dass das nächste Apple-Smartphone über zwei Bildschirmgrössen verfügen wird, die zudem beide grösser sind als die jetzigen Dimensionen der iPhone-5s-Screens.

Dem Analysten zufolge gilt der Juni als möglicher Termin für die Lancierung des iPhone 6. Dann hält Apple traditionellerweise seine World Developers Conference ab.

Laut Changxu wird das iPhone 6 demnach höchstwahrscheinlich einen 4,7 Zoll messenden Bildschirm aufweisen, der über eine Auflösung von 1136 mal 640 Pixel verfügt. Kurz darauf werde Apple ein weiteres Smartphone auf den Markt bringen, das sogar einen 5,7-Zoll-Monitor zu bieten haben wird.

Dass Apple an grösseren Gerätevarianten arbeite, wurde auch von anderer Seite kolportiert. Im Oktober zirkulierten Berichte, die Bildschirmgrösse werde auf rund 5 Zoll vergrössert. Sogar Screen-Grössen von bis zu 6 Zoll stehen im Raum. Zum Vergleich: Das aktuelle iPhone weist eine 4-Zoll-Mattscheibe auf.

Quelle: http://www.pctipp.ch

iPhone-6-Latest-Apple-Inc-Rumors-650x487

 

 

 

 

 

Beste Gruesse, Ralph Wagner
Grafik, Druck & Internet seit 2001
————————-
INTERNET
http://www.gestaltungen.ch
————————-

22.10.2013 apple update

Mavericks for free, new iPad Air, new MacBook Pro, new iWork and iLife.

Apple hat auf dem Oktober-Event 2013 ein wahres Füllhorn an Produktneuheiten ausgeschüttet. Neben der Enthüllung des iPad 5 in Form des iPad Air und der Vorstellung eines iPad mini mit Retina-Display gab es unter anderem Details zum neuen Mac Pro zu hören. Darüber hinaus kündigte man die unmittelbare und vor allem kostenlose Verfügbarkeit von OS X Mavericks und neuer iLife- und iWork-Apps an.

OS X Mavericks: kostenlos und sofort verfügbar

Es kam schon ein wenig überraschend. Das neue Mac-Betriebssystem OS X Mavericks mit energiesparenden Technologien, iBooks- und Karten-App sowie vielen weiteren neuen Funktionen ist ab sofort kostenlos im Mac App Store erhältlich. Ein Update kann ab OS X Snow Leopard (10.6.8) erfolgen. OS X Server 3.0 setzt Mavericks voraus und kostet 17,99 Euro. Die komplette Liste der Systemvoraussetzungen haben wir hier zusammengestellt.

 

Neues MacBook Pro mit Retina Display

Mit einer Höhe von nur 1,8 cm bietet das aktualisierte MacBook Pro mit Retina-Display „unglaubliche Leistung in einem erstaunlich tragbaren Design“ so Apple in seiner Pressemitteilung. Das 13-Zoll-MacBook-Pro ist mit Intels Core-i5-Prozessoren der vierten Generation mit bis zu 2,6 GHz ausgestattet. Die neue integrierte Intel-Grafik „Iris“ liefert zudem angeblich eine bis zu 90 Prozent schnellere Grafiklsietun als der Chip in der Vorgänger-Generation des Retina-MacBook-Pro. Optional kann der 13-Zöller mit Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 2,8 GHz konfiguriert werden.

Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display bietet i7-Prozessoren mit vier Kernen und Geschwindigkeiten von 2,0 oder 2,3 GHz. Das 15-Zoll-Modell verfügt über die neue Intel „Iris Pro“-Grafik oder alternativ über Iris Pro und eine GeForce GT 750M Grafikkarte mit 2GB Grafikspeicher. Es kann mit i7-Prozessoren mit bis zu 2,6 GHz und Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,8 GHz konfiguriert werden. Das 15-Zoll-Modell soll eine Stunde mehr Akkulaufzeit als der Vorgänger bieten.

Die Preise der Retina-MacBooks sind gesunken. Das 13 Zoll Retina MacBook Pro gibt es nun mit 128 GB Flash-Speicher ab 1299 Euro. Der 15-Zöller ist mit 256 GB Flash-Speicher und Intels Iris Pro Grafik ab 1999 Euro erhältlich. Optional kann auf bis zu 1 TB Flash-Speicher erweitert werden.

iWork & iLife kostenlos mit jedem neuen Mac

Jede iWork- und iLife-App für den Mac wurde komplett überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet. Die iOS-Versionen wurden ebenfalls aktualisiert. Sämtliche Apps wurden auf 64-Bit gebracht und (weiter) in iCloud integriert. iWork in der iCloud hat man zudem um die viel gewünschte Kollaborations-Funktion erweitert.

iWork und iLife für den Mac sollen beim Kauf eines jeden neuen Rechners kostenlos sein, so Apple. Bestehende Nutzer, auf deren Rechnern Mavericks läuft, sollen ihre Apps ebenfalls kostenlos über den Mac App Store aktualisieren können. iWork und iLife für iOS sind für jedes neue Gerät, auf dem iOS 7 läuft, kostenlos im App Store erhältlich und für bestehende Nutzer zusätzlich als kostenlose Updates erhältlich. GarageBand für Mac und iOS ist kostenlos für alle OS X Mavericks- und iOS 7-Nutzer, so Apple. Darüber hinaus sind weitere Instrumente und Töne für GarageBand als einmaliger In-App-Kauf für 4,49 Euro je Plattform erhältlich.

iPad Air und neues iPad mini

Apple gibt dem neuen iPad den Zusatz „Air“ – und das nicht ganz ohne Grund. Es wiegt weniger als 500 Gramm und ist 20 Prozent dünner als der Vorgänger. Ausgestattet ist es mit einem A7-Chip mit 64-Bit-Architektur. Trotzdem soll die Batterielaufzeit noch immer bei 10 Stunden liegen. Das neue Modell kann ab dem 1. November gekauft werden, die Preise starten bei 479 Euro für die 16-GB-WLAN-Variante. Das Top-Modell mit WiFi und Mobilfunk-Unterstützung sowie 128 GB Speicher liegt bei 869 Euro. iPad Air ist in den Farben „Spacegrau“ und „Silber“ erhältlich. Das iPad 2 bleibt weiter im Programm.

Wie erwartet hat Apple zudem auch dem iPad mini ein Retina-Display verpasst. Die Preise für das neue Modell starten bei 389 Euro (16 GB / WLAN). Das Vorgängermodell wurde zudem im Preis gesenkt und bleibt im Programm. Hier beginnen die Preise nun bei 289 Euro.

Fazit

Apple startet mit reichlich neuer Hardware vor der Jahreswende durch und versucht das neue iPad als „Air“-Variante geschickt zu vermarkten. Mit dem kostenlosen Mavericks-Update sowie weiterer kostenloser Software gibt man sich anwenderfreundlich und versucht das Apple-Ökosystem auszuweiten. Es wurde übrigens auch Preise für den neuen Mac Pro genannt, der ab Dezember erhältlich ist: Sie starten bei 2999 Euro.

Quelle: http://www.maclife.de

Impressum:
Beste Gruesse, Ralph Wagner
Grafik, Druck & Internet seit 2001
————————-
INTERNET
http://www.gestaltungen.ch
————————-