22.10.2013 apple update

Mavericks for free, new iPad Air, new MacBook Pro, new iWork and iLife.

Apple hat auf dem Oktober-Event 2013 ein wahres Füllhorn an Produktneuheiten ausgeschüttet. Neben der Enthüllung des iPad 5 in Form des iPad Air und der Vorstellung eines iPad mini mit Retina-Display gab es unter anderem Details zum neuen Mac Pro zu hören. Darüber hinaus kündigte man die unmittelbare und vor allem kostenlose Verfügbarkeit von OS X Mavericks und neuer iLife- und iWork-Apps an.

OS X Mavericks: kostenlos und sofort verfügbar

Es kam schon ein wenig überraschend. Das neue Mac-Betriebssystem OS X Mavericks mit energiesparenden Technologien, iBooks- und Karten-App sowie vielen weiteren neuen Funktionen ist ab sofort kostenlos im Mac App Store erhältlich. Ein Update kann ab OS X Snow Leopard (10.6.8) erfolgen. OS X Server 3.0 setzt Mavericks voraus und kostet 17,99 Euro. Die komplette Liste der Systemvoraussetzungen haben wir hier zusammengestellt.

 

Neues MacBook Pro mit Retina Display

Mit einer Höhe von nur 1,8 cm bietet das aktualisierte MacBook Pro mit Retina-Display „unglaubliche Leistung in einem erstaunlich tragbaren Design“ so Apple in seiner Pressemitteilung. Das 13-Zoll-MacBook-Pro ist mit Intels Core-i5-Prozessoren der vierten Generation mit bis zu 2,6 GHz ausgestattet. Die neue integrierte Intel-Grafik „Iris“ liefert zudem angeblich eine bis zu 90 Prozent schnellere Grafiklsietun als der Chip in der Vorgänger-Generation des Retina-MacBook-Pro. Optional kann der 13-Zöller mit Intel Core i7 Prozessoren mit bis zu 2,8 GHz konfiguriert werden.

Das 15-Zoll MacBook Pro mit Retina Display bietet i7-Prozessoren mit vier Kernen und Geschwindigkeiten von 2,0 oder 2,3 GHz. Das 15-Zoll-Modell verfügt über die neue Intel „Iris Pro“-Grafik oder alternativ über Iris Pro und eine GeForce GT 750M Grafikkarte mit 2GB Grafikspeicher. Es kann mit i7-Prozessoren mit bis zu 2,6 GHz und Turbo Boost-Geschwindigkeiten von bis zu 3,8 GHz konfiguriert werden. Das 15-Zoll-Modell soll eine Stunde mehr Akkulaufzeit als der Vorgänger bieten.

Die Preise der Retina-MacBooks sind gesunken. Das 13 Zoll Retina MacBook Pro gibt es nun mit 128 GB Flash-Speicher ab 1299 Euro. Der 15-Zöller ist mit 256 GB Flash-Speicher und Intels Iris Pro Grafik ab 1999 Euro erhältlich. Optional kann auf bis zu 1 TB Flash-Speicher erweitert werden.

iWork & iLife kostenlos mit jedem neuen Mac

Jede iWork- und iLife-App für den Mac wurde komplett überarbeitet und mit neuen Funktionen ausgestattet. Die iOS-Versionen wurden ebenfalls aktualisiert. Sämtliche Apps wurden auf 64-Bit gebracht und (weiter) in iCloud integriert. iWork in der iCloud hat man zudem um die viel gewünschte Kollaborations-Funktion erweitert.

iWork und iLife für den Mac sollen beim Kauf eines jeden neuen Rechners kostenlos sein, so Apple. Bestehende Nutzer, auf deren Rechnern Mavericks läuft, sollen ihre Apps ebenfalls kostenlos über den Mac App Store aktualisieren können. iWork und iLife für iOS sind für jedes neue Gerät, auf dem iOS 7 läuft, kostenlos im App Store erhältlich und für bestehende Nutzer zusätzlich als kostenlose Updates erhältlich. GarageBand für Mac und iOS ist kostenlos für alle OS X Mavericks- und iOS 7-Nutzer, so Apple. Darüber hinaus sind weitere Instrumente und Töne für GarageBand als einmaliger In-App-Kauf für 4,49 Euro je Plattform erhältlich.

iPad Air und neues iPad mini

Apple gibt dem neuen iPad den Zusatz „Air“ – und das nicht ganz ohne Grund. Es wiegt weniger als 500 Gramm und ist 20 Prozent dünner als der Vorgänger. Ausgestattet ist es mit einem A7-Chip mit 64-Bit-Architektur. Trotzdem soll die Batterielaufzeit noch immer bei 10 Stunden liegen. Das neue Modell kann ab dem 1. November gekauft werden, die Preise starten bei 479 Euro für die 16-GB-WLAN-Variante. Das Top-Modell mit WiFi und Mobilfunk-Unterstützung sowie 128 GB Speicher liegt bei 869 Euro. iPad Air ist in den Farben „Spacegrau“ und „Silber“ erhältlich. Das iPad 2 bleibt weiter im Programm.

Wie erwartet hat Apple zudem auch dem iPad mini ein Retina-Display verpasst. Die Preise für das neue Modell starten bei 389 Euro (16 GB / WLAN). Das Vorgängermodell wurde zudem im Preis gesenkt und bleibt im Programm. Hier beginnen die Preise nun bei 289 Euro.

Fazit

Apple startet mit reichlich neuer Hardware vor der Jahreswende durch und versucht das neue iPad als „Air“-Variante geschickt zu vermarkten. Mit dem kostenlosen Mavericks-Update sowie weiterer kostenloser Software gibt man sich anwenderfreundlich und versucht das Apple-Ökosystem auszuweiten. Es wurde übrigens auch Preise für den neuen Mac Pro genannt, der ab Dezember erhältlich ist: Sie starten bei 2999 Euro.

Quelle: http://www.maclife.de

Impressum:
Beste Gruesse, Ralph Wagner
Grafik, Druck & Internet seit 2001
————————-
INTERNET
http://www.gestaltungen.ch
————————-

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s