iOS 4.3: 5 Highlights für iPad & iPhone

iOS 4.3 ist ab sofort verfügbar. Fünf neue Funktionen legen wir Ihnen besonders ans Herz.

Das Betriebssystem für iPhone und iPad hat ein Update bekommen: Neu ist die iOS-Version 4.3. Sie steht bereits via iTunes zum Download bereit.
Wir zeigen die fünf besonderen Funktionen, die Dank iOS 4.3 auf Sie zukommen.

SAFARI
Apples Webkit bildet die Grundlage für den Browser Safari. Und eben dieses Webkit wurde um die neue JavaScript-Engine «Nitro» ergänzt. Laut Apple werden JavaScripts damit fast doppelt so schnell ausgeführt. In der Praxis werden viele Websites ganz einfach schneller aufgebaut – zum Teil sogar sehr viel schneller.

Personal hotspot
Diese Funktion war irgendwie überfällig. Sie verwandelt das iPhone 4 (und nur dieses) in einen Personal Hotspot. Das heisst, jedes Wi-Fi-fähige Gerät kann sich über das iPhone mit dem Internet verbinden. Weitere Verbindungen können über Bluetooth oder USB erfolgen. Eine Statusleiste zeigt dabei, wie viele Geräte mit dem iPhone verbunden sind. Jede Verbindung ist ausserdem mit einem Kennwort geschützt, und wenn der «Personal Hotspot» nicht benutzt wird, schaltet er sich aus.
Natürlich gehen diese Verbindungen zulasten des monatlichen Datenkontingents des iPhones. Allerdings überlässt es Apple den Providern, ob sie diesen Dienst überhaupt erlauben und ob er extra kostet.

iTunes home-sharing
Grenzenloser Speicher, zumindest zu Hause: Mit der Funktion «iTunes Home Sharing» werden Videos und Musik kabellos an iPads und iPhones übermittelt. Das funktioniert Dank iTunes sowohl mit Macs als auch mit PCs – die Geräte müssen sich lediglich im selben WLAN-Netz befinden. Um diese Funktion zu nutzen, wird jedoch die neuste iTunes-Version 10.2 vorausgesetzt. Jetzt ist also der perfekte Zeitpunkt gekommen, um die Software auf den neusten Stand zu bringen.

AIRPLAY
AirPlay – so nennt sich Apples eigene Technologie, um Medien kabellos zwischen den Geräten auszutauschen. Mit AirPlay lassen sich zum Beispiel Videos, Fotos oder Musik vom iPhone zum Apple TV streamen. Dieses sorgt wiederum für die Darstellung am Fernseher oder für die Weitergabe an den Receiver.
In iOS 4.3 erfährt AirPlay eine markante Verbesserung, indem es nun auch den Apps von Drittanbietern zugänglich gemacht wird. Ausserdem können Videos übertragen werden, die mit der eingebauten Kamera des iPhones aufgezeichnet wurden – und zwar ohne dass sie zuerst am Mac oder PC in ein anderes Format konvertiert werden müssen. Selbst Videos, die in Webseiten eingebettet sind, lassen sich nun auf dem Fernseher wiedergeben.

iPad2
Der Umschaltung auf der rechten Stirnseite passt sich nun den Vorlieben des Benutzers an. Er verhindert wahlweise die automatische Ausrichtung des Displays oder schaltet das iPad stumm. Welche der beiden Funktionen er ausführen soll, wird in Voreinstellungen festgelegt.

Beste Gruesse, Ralph Wagner
Grafik, Druck & Internet seit 2001
————————-
NEWS
http://tinyurl.com/6y7ez7v
————————-
INTERNET
http://www.gestaltungen.ch
————————-
WebSite Analyse
http://gestaltungen.ch/?page_id=521
————————-
WebSite Offerte
http://gestaltungen.ch/?page_id=526

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s