apple: was noch keinem gelang…

Seit einiger Zeit hält sich im Internet hartnäckig das Gerücht, Apple bereite eine Art überdimensionierten iPod mit einem 10 Zoll großen Display vor. In den letzten Tagen haben dieser Gerüchte deutlich an Fahrt gewonnen. Selbst die nicht für übereilte Spekulationen bekannte Financial Times meldet, die Einführung des Gerätes steht kurz bevor. Angeblich will Apple das neue Geräte noch rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft herausbringen, also im September oder Oktober.

Damit würde Apple in einem Markt aktiv werden, in dem es bislang nur Misserfolge gab. Tablet-Computer gibt es seit rund zehn Jahren, doch führen sie nach wie vor ein kaum beachtetes Nischendasein. Die letzte größere Pleite in diesem Bereich war der von Intel und Microsoft mit großem Tamtam auf den Markt gebrachte „Ultra-Mobile PC“, kurz: UMPC. Den gibt es seit rund drei Jahren, doch allen Anstrengungen zum Trotz konnte er sich bislang nicht durchsetzen.

Dabei ist die Idee bestechend. Ein voll ausgebauter Computer, der die Leistungsfähigkeit eines Notebooks bietet, dabei aber handlicher, leichter und eleganter sein soll. Statt einer Tastatur kommt ein Touchdisplay zum Einsatz, eine ständige Onlineverbindung sorgt für die Anbindung an die große weite Welt des Internets. 

Der UMPC sollte mit seiner ständigen und unaufdringlichen Verfügbarkeit unseren Umgang mit Computern grundlegend verändern. Das hat er nun zwar nicht geschafft, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Der UMPC scheiterte an überzogenen Versprechen, einem Featurewust, mangelhafter Hardware und einem wenig überzeugenden Betriebssystem.

Genau diese Fehler aber hat Apple bislang immer wieder zu vermeiden gewusst. Statt alles zu versprechen und nichts zu halten, konzentriert man sich auf eine schrittweise, evolutionäre Entwicklung. Das beste Beispiel ist dafür das iPhone. Über die beschränkten Funktionen des ersten Modells wurde ausgiebig gespottet. Nun, nur zwei Jahre später, hat Apple durch konsequente Weiterentwicklung nicht nur alle Kritikpunkte am iPhone entkräftet, sondern gleich, fast nebenbei, neue Maßstäbe gesetzt. Mit dem iPhone hat Apple auch gezeigt, wie ein Gerät aussehen muss, dass mit einem Touchdisplay und ohne Stiftbedienung auskommt. Die Zeichen stehen also gut, dass Apple der Branche einmal mehr zeigt, wie man eine gute Idee in einem guten Produkt realisiert.

Beste Gruesse
Ralph Wagner

e-mail-newsletter
http://tinyurl.com/myqkc4
————————-
websites
http://www.gestaltungen.ch
http://www.crea-gestaltungen.ch
————————-
Blog
https://gestaltungenaffoltern.wordpress.com
————————-
Flash-WebSite fuer Ihr Unternehmen
http://www.crea-gestaltungen.ch/instantweb
————————-
Spezial NEWS
http://tinyurl.com/kvc83g

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s